ÖQS Qualitätszertifikat Link zur Leichter Lesen Version

Sie befinden sich hier: Verein
Neues aus dem Verein
© bildungshaus grossrussbach

Wir haben einen neuen Obmann gewählt: KR Friedrich Macher aus Ladendorf!

Neuer Obmann des Vereins wurde Fritz Macher aus Ladendorf - Cäcilia Kaltenböck zur Ehrenobfrau ernannt

© Neuer Obmann des Vereins wurde Fritz Macher aus Ladendorf - Cäcilia Kaltenböck zur Ehrenobfrau ernannt  Am 24. Oktober wurde im Bildungshaus Großrußbach die jährliche Generalversammlung des Vereins der Freunde und Förderer mit einem Festgottesdienst und anschließenden Ehrungen gefeiert. Obmann Stellv. Johann Müller zog eine erfolgreiche Bilanz des Vereins, der inzwischen mehr als 1200 Mitglieder hat. In den letzten 16 Jahren wurden mehr als 180.000 Euro gesammelt, wobei alleine im letzten Vereinsjahr wieder mit 10.000 Euro Projekte im Bildungshaus gefördert wurden. Die großen Vorhaben in den vergangenen Monaten waren die Ausstattung der Gästezimmer mit Weinviertelbilder, neue Werbemittel wie Kugelschreiber und Blöcke, der vierzehntägige Newsletter und die Unterstützung von Veranstaltungen wie Vernissagen und den Welttanztag im Bildungshaus. Eine große Freude war die Ernennung von Cäcilia Kaltenböck aus Hollabrunn zur Ehrenobfrau des Vereins. Seit der Gründung ist sie zuerst als stellv. Obfrau und seit 2010 als Obfrau höchst aktiv für das Bildungshaus Schloss Großrußbach. Nach 16 Jahren hat sie nun ihre Tätigkeit, die sie von Gründungsobmann Hofrat Karl Litschauer übernommen hat, in die Hände von Friedrich Macher aus Ladendorf gelegt. Vizebürgermeisterin Jutta Mayr aus Großrußbach und Helga Zawrel aus Asparn/Zaya wurden ebenfalls neu in den Vorstand gewählt. Maria Preyer aus Retz ist mit einem großen Dankeschön aus dem Vorstand verabschiedet worden. Direktor Franz Knittelfelder und Prälat Matthias Roch dankten im Namen der Bildungshausleitung allen für den unermüdlichen Einsatz. Im 66. Jahr des Bestehens des Bildungshauses ist eine breite Unterstützung auf allen Ebenen notwendiger denn je. Alle Anwesenden unterstützten den Vorstand in seinen Bemühungen zu einer baldigen Renovierung des Schlosses in Großrußbach, damit die katholische Erwachsenenbildung und das Vikariat Nord weiterhin dort eine gute Heimat haben.  Wir freuen uns über die Wahl des neuen Obmanns, Fritz Macher aus Ladendorf. Prof. Macher ist Jahrgang 1952, verheiratet, hat zwei Kinder und zwei Enkelkinder. Er ist Unternehmer, Geschäftsführer einer Güterverkehrsbahn und in vielfältiger Weise bereits seit Jahren ehrenamtlich engagiert so zum Beispiel als leitender Funktionär im österr. Alpenverein, im kath. Laienrat Österreich und in der Pfarre Ladendorf.  „Für mich ist unser Bildungshaus seit Jahrzehnten vertraute und geschätzte geistige Heimat. Schon bisher habe ich, wo immer es gefragt war, Engagement eingebracht. Seit dem heurigen Frühjahr bin ich auf Einladung von Weihbischof Stephan in die Planung der langfristigen Zukunft auf ehrenamtlicher Projektbasis eingebunden. Gemeinsam mit der Leitung, dem Förderverein und externen Experten konnte ein Arbeitspapier erarbeitet werden, mit dem wir eine sinnvolle langfristige Perspektive anstreben,“ sagt der Neo-Obmann.  Wir freuen uns alle auf das gemeinsame Engagement und bitten Sie weiterhin den Verein der Freunde und Förderer des Bildungshauses zu unterstützen.     Foto / Vereinsvorstand gesamt / v.l.n.r.: Jutta Mayr, Helga Zawrel, Prälat Matthias Roch, Ulli Bixa, Johann Müller, Ehrenobfrau Cäcilia Kaltenböck, Norbert Schütt, Franz Neustifter, Karl Hochfelsner, Direktor Franz Knittelfelder Foto / Dank an Cäcilia Kaltenböck / v.l.n.r.: Direktor Franz Knittelfelder, Ehrenobfrau Cäcilia Kaltenböck, Stellv. Obmann Johann Müller Foto / Neuer Obmann KR Friedrich Macher, Prof. aus Ladendorf (© Donau Uni Krems)
Neuer Obmann KR Friedrich Macher, Prof. aus Ladendorf (© Donau Uni Krems)

Am 24. Oktober wurde im Bildungshaus Großrußbach die jährliche Generalversammlung des Vereins der Freunde und Förderer mit einem Festgottesdienst und anschließenden Ehrungen gefeiert.

Obmann Stellv. Johann Müller zog eine erfolgreiche Bilanz des Vereins, der inzwischen mehr als 1200 Mitglieder hat. In den letzten 16 Jahren wurden mehr als 180.000 Euro gesammelt, wobei alleine im letzten Vereinsjahr wieder mit 10.000 Euro Projekte im Bildungshaus gefördert wurden. Die großen Vorhaben in den vergangenen Monaten waren die Ausstattung der Gästezimmer mit Weinviertelbilder, neue Werbemittel wie Kugelschreiber und Blöcke, der vierzehntägige Newsletter und die Unterstützung von Veranstaltungen wie Vernissagen und den Welttanztag im Bildungshaus.

Eine große Freude war die Ernennung von Cäcilia Kaltenböck aus Hollabrunn zur Ehrenobfrau des Vereins. Seit der Gründung ist sie zuerst als stellv. Obfrau und seit 2010 als Obfrau höchst aktiv für das Bildungshaus Schloss Großrußbach. Nach 16 Jahren hat sie nun ihre Tätigkeit, die sie von Gründungsobmann Hofrat Karl Litschauer übernommen hat, in die Hände von Friedrich Macher aus Ladendorf gelegt. Vizebürgermeisterin Jutta Mayr aus Großrußbach und Helga Zawrel aus Asparn/Zaya wurden ebenfalls neu in den Vorstand gewählt. Maria Preyer aus Retz ist mit einem großen Dankeschön aus dem Vorstand verabschiedet worden.

Direktor Franz Knittelfelder und Prälat Matthias Roch dankten im Namen der Bildungshausleitung allen für den unermüdlichen Einsatz. Im 66. Jahr des Bestehens des Bildungshauses ist eine breite Unterstützung auf allen Ebenen notwendiger denn je. Alle Anwesenden unterstützten den Vorstand in seinen Bemühungen zu einer baldigen Renovierung des Schlosses in Großrußbach, damit die katholische Erwachsenenbildung und das Vikariat Nord weiterhin dort eine gute Heimat haben.

Wir freuen uns über die Wahl des neuen Obmanns, Fritz Macher aus Ladendorf. Prof. Macher ist Jahrgang 1952, verheiratet, hat zwei Kinder und zwei Enkelkinder. Er ist Unternehmer, Geschäftsführer einer Güterverkehrsbahn und in vielfältiger Weise bereits seit Jahren ehrenamtlich engagiert so zum Beispiel als leitender Funktionär im österr. Alpenverein, im kath. Laienrat Österreich und in der Pfarre Ladendorf.

„Für mich ist unser Bildungshaus seit Jahrzehnten vertraute und geschätzte geistige Heimat. Schon bisher habe ich, wo immer es gefragt war, Engagement eingebracht. Seit dem heurigen Frühjahr bin ich auf Einladung von Weihbischof Stephan in die Planung der langfristigen Zukunft auf ehrenamtlicher Projektbasis eingebunden. Gemeinsam mit der Leitung, dem Förderverein und externen Experten konnte ein Arbeitspapier erarbeitet werden, mit dem wir eine sinnvolle langfristige Perspektive anstreben,“ sagt der Neo-Obmann.

Wir freuen uns alle auf das gemeinsame Engagement und bitten Sie weiterhin den Verein der Freunde und Förderer des Bildungshauses zu unterstützen.

© bildungshaus grossussbach
Vereinsvorstand/v.l.n.r.: Jutta Mayr, Helga Zawrel, Prälat Matthias Roch, Ulli Bixa, Johann Müller, Ehrenobfrau Cäcilia Kaltenböck, Norbert Schütt, Franz Neustifter, Karl Hochfelsner, Direktor Franz Knittelfelder

©
Dank an Cäcilia Kaltenböck / v.l.n.r.: Direktor Franz Knittelfelder, Ehrenobfrau Cäcilia Kaltenböck, Stellv. Obmann Johann Müller

©
Dank an Maria Preyer / Johann Müller und Maria Preyer aus Retz

(red)


Druckansicht

Zurück