ÖQS Qualitätszertifikat Link zur Leichter Lesen Version

Sie befinden sich hier: Vikariat unter dem Manhartsberg
Pfarrmedienabend Frühjahr 2015 im Bildungshaus Großrußbach
©

Am 15. Jänner trafen sich wieder die "Medienmacher/innen" zu einem weiteren Austausch "Pfarrmedienabend" 
Hier finden Sie einen Bericht und die Unterlagen zu diesem Abend!

Wolfgang Flandorfer (Arbeitsgruppe Pfarrmedien) berichtet:

Die Kirche mit Ihren vielen unterschiedlichen Medien hat Gewicht. Auch kleine Pfarren haben Ihr Pfarrblatt und gestalten ihren online Auftritt und viele anderen Medien, die in Summe schon eine Stimme im Mediengetümmel haben. Um diese Pfarrmedien im Print- und online Bereich voranzubringen gibt es in unserer Erzdiözese eine Reihe von Initiativen. Eine davon ist der Arbeitskreis Pfarrmedien des Vikariates Nord, in dem sich auch unsere Pfarre Stockerau befindet (die Erzdiözese Wien ist in 3 Vikariate gegliedert, die Stadt Wien, der Südosten Niederösterreichs als Vikariat Süd und der Nordosten eben als Vikariat Nord).

Am Donnerstag, 15. Januar, war im Bildungshaus Großrußbach der Vikariats-Pfarrmedienabend, bei dem sich die "Macherinnern und Macher" der vielen Pfarrmedien zum Gedankenaustausch treffen. Unter anderem stellten auch wir aus Stockerau unseren Online Auftritt als Beispiel so eines Pfarr-Mediums als Praxisbericht vor.

© bh grossrussbach
Wolfgang Flandorfer berichtet

© klicken um pdf. der Präsentation zu öffnen
Klicken sie hier und öffnen sie die Präsentation als pdf.-file

Die Präsentation von Diakon Peter Morawetz - hier online

Zum Öffnen der Präsentation auf das Bild klicken - pdf-file
Diakon Peter Morawetz vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Glaube und Medienarbeit

Informationen und Zusammenfassungen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der pfarrlichen Medienarbeit

© für das pdf-Info einfach auf das Bild klicken - öffnet sich automatisch
Rechtsinfo - Zusammenfassung von Peter Morawetz

Packe Resches Gebäck - Pfarrmedientreffen im März 2014 / Nachlese

 

Am 14. März 2014 trafen sich mehr als 50 "Medienmacher/innen" zum ersten Pfarrmedienabend des neu gegründeten Arbeitskreises "Pfarrmedien" im Fachausschuss Verkündigung. Hier finden Sie einen Bericht und die Unterlagen zu diesem Abend!

P
acke Resches Gebäck 

Die Herausforderungen für Öffentlichkeitsarbeit in den Pfarren steigt stetig. Einerseits steigt die Vielfalt der Präsentationsformate ständig und andererseits sind die Ressourcen vor Ort knapper. In allen Fällen ist die Zusammenschau und klare Sicht auf die jeweilige Zielgruppe von Nöten. Was kann ich selbst leisten? Wo kann ich mir Anregungen, Hilfe, Tipps oder Unterstützung holen? Wie ist meine Pfarre und deren Umgebung aufgestellt? Manche Fragen bedürfen einer weiteren Sicht. Öfter über die eigenen Grenzen hinausschauen. Neben den regelmäßigen Kirchenbesuchern gibt es ja viele Gruppen die zu informieren bzw. deren Lebensumfeld in meiner Pfarre liegt. Die Grenzen sind weiter zustecken und Partnerschaften sind zu suchen. Dazu ermutigten die Referenten beim 1. Pfarrmedientreffen im Bildungshaus Großrußbach am Freitagabend.

An Anhand einer Checkliste führten Franz Knittelfelder unterstützt von Karl Grohmann die gut 50 Anwesenden aus dem Vikariat Nord die der Einladung von Christine Edlinger gefolgt sind. Einige Literatur aus der privaten Sammlung und Internetseiten wurden vorgestellt. Die mitgenommenen Druckwerke bringen den Lesern hoffentlich Ideen und motivieren.

Zuvor ermutigte Diakon Morawetz, vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Erzdiözese Wien, ureigene kirchliche Themen wie z. B. das Gebet oder Lebenshilfethemen aufzugreifen. Entsprechende „Fachautorinnen und Fachautoren“ sind meist vor Ort zu finden. Weiters sind kirchliche Dokumente spannender als angenommen wenn sie gelesen und für die Menschen in der Gemeinde entsprechend aufbereitet werden.

Wolfgang Linhart vom „Der Sonntag“ schätzt das hohe Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pfarren die „Ihre Pfarrzeitung“ gestalten. Er gab Einblick, was für überregionale Zeitungen berichtenswerte Aktivität im kirchlichen Umfeld zu berücksichtigen ist. Bildmaterial in guter Auflösung und griffige Titel und Texte.

Die Impulse konnten untereinander bei „Klemensweckerl“ und Getränken aus der Region vertieft werden. Ideen, Sorgen und Wünsche gaben reichlich Gesprächsstoff. Ein Themenabend ist in Planung.

Vortrag von Diakon Peter Morawetz - hier als pdf. zum Download

© peter morawetz
Bitte auf das Bild klicken und ein pdf.Dokument öffnet sich - Sie benötigen einen Adobe-pdf.Viewer!

Hier können Sie gratis einen PDF-Viewer downloaden: http://get.adobe.com/de/reader/ 

Kontakt / Informationen vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit:
Peter Morawetz
Ehrenamtlicher Diakon
ED Wien, Amt für Öffentlichkeitsarbeit
pfarrmedien@edw.or.at

Anmeldung zum Newsletter für Pfarrmedien-Macher/innen: 
pfarrmedien@edw.or.at (bitte Vorname, Nachname, Pfarre, E-Mail angeben!)

Checkliste           Pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit
(Zum gemeinsamen Besprechen …. nicht vollständig – ev. ergänzen …)

+ Die Pfarrzeitung / das Pfarrblatt
Umfang? Zielgruppe / an wen? wie oft? Redaktionsteam? Druck ? Verteilung ?
Beiträge – Unterstützungen

+ Das Wochenblatt / für Gottesdienstbesucher/innen
an anderen Orten auflegen ?  im Schaukasten (größer !!) – Verteilen an Abwesende …

+ Der Pfarrprospekt/-folder /  Visitenkarte der Pfarre

+ Flugblätter, Handzettel / Plakate

+ Schriftenstand

+ Kirchenführer / Heft – Infotafel …

+ Schaukasten (Plakate - Bild und Text)

+ Internet (E-Mail und Homepage)

+ Newsletter

+ Wandzeitungen

+ Jahresberichte und Festschriften  

+ Informationsveranstaltungen (Pfarrversammlungen, Tag der offenen Tür, Lange Nacht der Kirchen …)

+ Kontakte zu Lokalzeitungen, Regionalfunk …. Bis hin zum ORF

+ Gottesdienstzeitentafel an den Ortseinfahrten

+ Anfrufbeantworter – Erreichbarkeiten

+ „STIMMUNG“ … ich fühle mich willkommen … Sicherheitsgefühl – ich kenne mich aus ?

+ Besondere Aktionen
(Infofolder mit Sternsinger mitgeben, Grüß Gott Aktion, Willkommensgruß an Neuzugezogene … an die Erstkommunionfamilien, Firmkandidaten …)

 

 

©

©

(red)


Druckansicht

Zurück